5x5G-Strategie: BMVI beginnt 5G-Innovationswettbewerb

Um Deutschland als Leitmarkt für 5G-Anwendungen zu etablieren, möchte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) den privatwirtschaftlichen Aus- und Umbau der Mobilfunknetze auf 5G-Standard fördern. Im ersten Schritt können sich Kommunen und Gebietskörperschaften noch bis 17. September 2019 für eine Konzeptförderung bewerben. Insgesamt werden 50 Regionen ausgewählt und können jeweils bis zu 100.000 Euro erhalten.

Im Rahmen dieses Förderprogramms wird die Erstellung von Konzepten für 5G-Pionierprojekte in Modellregionen gefördert. Das Ziel der Konzepte soll dabei auf der Vorbereitung von Projekten für die Erprobung und Erforschung anwenderbasierter Lösungen unter realen Bedingungen liegen. Im Fokus stehen Anwendungen u. a. in den Bereichen Energie, Gesundheit, Industrie 4.0, Verkehr, Landwirtschaft sowie im Logistikbereich.

Besonders herausragende Konzepte werden im zweiten Schritt mit einer Umsetzungsförderung prämiert. Als ergänzenden Baustein wird das BMVI im Rahmen einer 5G-Forschungsinitiative sechs Sonderzuwendungsbescheide an Forschungseinrichtungen und Universitäten erteilen. Insgesamt hat der Deutsche Bundestag beschlossen, derzeit rund 66 Millionen Euro zur Unterstützung der 5G-Einführung bereitzustellen.

Weitere Informationen finden Sie hier: BMVI.

Related articles

Für Sie gelesen: TK-Branche profitiert von 5G

Nachrichten von Bitkom, BMVI und IEEE

Learn More

Für Sie gelesen: Gesamtstrategie für den Mobilfunk

Nachrichten von BMVI, OpenSignal und t3n

Learn More

Projekte im Fokus

Umsetzungsprojekte

Learn More